Die Sales Pipeline
Die kontinuierliche Auslastung von Ressourcen ist die wesentliche Herausforderung für den Unternehmer. Dies gilt auch für den Vertriebsmitarbeiter, den wir als Unternehmer im Unternehmen ansehen. Die Vertriebspipeline ist ein altes und immer noch gültiges Modell. Zielkunden sollen zu Interessenten und dann schliesslich zu Kunden werden. Nur mit einem ständigen Eingang neuer potentieller Kunden können wir langfristig erfolgreich sein.

Ist Akquise überhaupt noch zeitgemäß?
Im komplexen Vertrieb hängt der Erfolg von vielen Faktoren ab. Das Marketing ermöglicht eine Markenbildung und macht das Angebot für den Kunden attraktiv. Doch was muß passieren, damit der Kunde sich in Bewegung setzt und sich beim Anbieter meldet. Die Wahrscheinlichkeit, daß ein Traumkunde anruft ist mäßig gering. Daher muß der Vertrieb, ob allein oder unterstützt sei dahingestellt, die Initiative ergreifen und das Engagement des Kunden herbeiführen. Dies kann durch hohe Präsenz im Social Media erfolgen, durch Messen und Veranstaltungen ergänzt werden. Doch nach wie vor ist die professionelle Ansprache von Zielkunden das erste Werkzeug für den Vertriebsprofi.

Die Annahmen
Die selbsterfüllende Prophezeiung ist in der Akquise allgegenwärtig. Der Kunde hat bestimmt keine Zeit, auf jeden Fall hat er schon einen Lieferanten und es haben bestimmt schon viele angerufen. Na klar, das ist so. Aber irgendwann muß man anfangen neue Kontakte zu knüpfen. Am besten jetzt gleich und professionell. Hierzu bedarf es zunächst an Informationen, was der Kunde erwartet. Und es bedarf an Informationen, was der Kunde sofort ablehnen würde. Wir alle kennen die Anrufe aus akustisch überaus belebten Callcentern. Der Anrufer liest ein Manuskript ab und wundert sich über die ablehnende Reaktion. Es kommt kein Gespräch zustande, vielmehr entsteht verbrannte Erde für alle nachkommendenen Akquisiteure beim Kunden.

KlickSurr Effekte und Andersartigkeit
Unsere Trainings zeigen genau diese Mechanismen auf. Sie werden genau wissen wie Ablehnung entseht. Sie werden aber auch anwenden lernen wie man echte Gespräche am Telefon aufbaut. Sie entwickeln Gemeinsamkeiten, zeigen durch Fragetechnik echtes Interesse am Kunden und verwenden eine bildhafte und lebendige Sprache. Dem Kunden macht dies Freude und Respekt wird die Folge sein. Sie können eine Verbindung für eine neue Geschäftsmöglichkeit aufbauen und sorgen damit für Kontinuität statt Stop and Go im Vertrieb! Sprechen Sie uns an: Wir zeigen Ihnen und Ihren Vertriebsmitarbeitern wie Akquise erfolgreich funktioniert.